Nicht dass ihr glaubt ich liege auf der faulen Haut und genieße den Frühling. Weit gefehlt! Ich sitze in meinem düsteren Kämmerlein und werkle vor mich hin. Meine neue Nähmaschine ist der Hammer.
Aber da ich ja einige Taschen schon gefilzt habe, mag mein rechter Arm im Moment nicht mehr. Das Ausschärfen des Leders war einfach zuviel. Dazu kam noch Unkraut jäten und Fenster putzen. Jetzt muss ich warten, bis mir das mein Mann am Abend macht.
Doch heute habe ich sowieso eine Menge zu tun. Außerdem muss ich auch noch das Taschenfutter zuschneiden und schauen, ob ich nicht schon wieder etwas färben muss.
Auch bekomme ich heute wieder Rosenblätter von meiner Floristin. Schals liegen schon in der Beize.

Und hier noch ein Foto von schon zusammengenähten Taschen.

Jetzt fehlt noch das Futter, der Deckel mit Reissverschluß, die beiden Laschen für den Riemen und dann noch der Riemen selber.
Dieses mal habe ich mich von den Farben aus der Natur inspirieren lassen.
Große Taschen habe ich auch schon in Arbeit. Wie gesagt, das Leder wartet schon.

Liebe Grüße
Marti

Diesen Beitrag teilen

One reply on “

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.