Aus unverständlichen Gründen wurde das Kramuri in Kohfidisch abgesagt. Es ist nun die dritte Veranstaltung im Schloss Kohfidisch, die dem Corona Wahn zum Opfer fällt.

Trotz Coronaeinschulung der Veranstalter und trotz Vorgabenerfüllung – wir hätten alle Masken getragen, Platz ist ausreichend gegeben und es wäre noch dazu im Freien.

Was ich fühle, denke? Ich bin wüntend, traurig und ich glaube auch nicht mehr an Gerechtigkeit. Einfluss kann man leider keinen nehmen, wenn das Gesundheitsamt dem Ganzen einen Riegel vorschiebt.

All die Arbeit und Vorbereitungen für eine gelungene Veranstaltung werden einfach eineinhalb Wochen vom Tisch gewischt. Jeder Teilnehmer hat sich schon unbändig darauf gefreut.

Für die Veranstalter, die bis dato noch keinen Cent dafür bekommen haben ein riesiges Fiasko.

Donauinselfest, Oktoberfest und Co dürfen stattfinden. Da wird gefeiert, getrunken, getanzt und gesungen. Eine gesittete Veranstaltung, wo jeder auf die besondere Situation Rücksicht nimmt, bleibt auf der Strecke.

Ich lasse dies jetzt so stehen, da mir einfach die Worte fehlen.

Allerliebste Grüße, Eure Marti


In den letzten Tagen waren wieder zwei Damen bei mir und haben sich ein Spinnwebtuch in der Breite 90 cm gefilzt.

Da ich momentan nur in meinem Atelier Kurse abhalte, findet alles im kleinen Rahmen statt. Die Vorteile für dich sind dabei:

  • wirklich individuelle Betreuung, da maximal 3 Teilnehmer vor Ort sind
  • individuelle Terminplanung auch unter der Woche
  • leckeres Essen von mir zu Mittag
  • du kannst natürlich beim Material aus dem Vollem schöpfen, da sämtliches Material lagernd ist.

Für mich gibt es natürlich auch Vorteile :-).:

  • ich putze und räume mein Atelier regelmäßig auf
  • das gesamte Herrichten, Packen und Einräumen fällt weg
  • die Autofahrt fällt weg und ich kann etwas länger schlafen
  • der Zeitaufwand ist nicht so groß und wenn doch, dann wirklich nur zu meinem Besten
  • es läuft alles viel entspannter ab und ich habe mehr Zeit für meine Kunden

Also alles in allem ist es besser, ich mache alles bei mir. Natürlich verdiene ich pro Tag mehr, wenn ich auswärts bin und maximale 7 Teilnehmer habe. Nur waren es natürlich nicht immer 7 Teilnehmer. Die Raummiete fällt auch weg und der Zeitaufwand ist auch bei weitem höher als nur der eine Kurstag.

Fazit daraus ist, dass ich in Zukunft nur in Ausnahmefällen auswärts tätig sein werde, da es für mich einfach entspannter und rentabler ist bei mir im Atelier zu Arbeiten.

Jetzt aber zum letzten Filztag. Die Damen waren begeister und kommen sicher wieder. Hier ein paar Fotos:

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, euch auch ein Tuch zu filzen, dann meldet euch doch einfach per Kontaktformular oder direkt telefonisch bei mir.

Liebe Grüße Marti


Letzte Woche waren zwei Damen bei mir, um Patschen zu Filzen.

Es entstanden Patschen in der Größe 39 und 25.

Lauter Smarties.

Die kleinen Patschen bekamen eine Lattexsohle und auf die großen Patschen klebten wir schon die Ledersohle auf.

Ich hoffe, ich bekomme noch Fotos von der angenähten Sohle.

Diese beiden Patschenpaare sind im Dezember 2019 bei mir in einem Kurs entstanden.

Wenn ihr jetzt auch Lust bekommen habt, eure eigenen Patschen zu filzen nehmt einfach telefonisch oder schriftlich Kontakt mit mir auf, um einen Termin zu vereinbaren.

Liebe Grüße, Marti


Durch Umstrukturierungen in den letzten Wochen fand zum ersten Mal ein Mediumprintworkshop bei mir im Atelier statt.

Es war ein wunderschöner Tag, an dem jede Teilnehmerin zwei Tücher bedruckte.

Als erstes legten wir die ausgesuchten Tücher in die Beize, danach ging es in den Garten, um Blätter für den Ecoprint zu sammeln. Dann ging es auch schon los. Ich erklärte die Zusammenstellung der Säurefarben und welche Blätter zum Printen gehen.

Als die ersten Päckchen geschnürt und im Topf zum Dämpfen waren, machten wir unsere Mittagspause.

Nach der Pause konnten die ersten Rollen schon auskühlen. In der Zwischenzeit machten wir schon die nächsten Pakete. Danach kam dann der große Augenblick.

Es ist wie zu Weihnachten, wenn man ein Geschenkpaket öffnet – was ist drinnen? Die Freude war riesengroß.

Hier noch die Ergebnisse:

dav
mde
mde
mde

Wenn ihr das auch einmal ausprobieren wollt, können wir uns gerne einen individuellen Termin ausmachen. Im Atelier haben bis zu drei Personen platz.

Liebe Grüße, Eure Marti


Da jetzt wieder die Schafe geschoren werden, bekomme ich laufend Lieferungen von Vliesen.

Jetzt ist es natürlich an der Zeit, die „Alten“ aufzuarbeiten, um im Lager Platz zu schaffen.

Jetzt möchte ich euch erst einmal ein schon verkauftes Filzfell zeigen. Ich war/bin ganz verliebt in dieses. Es ist ein Bio Zackelschaf.

Beim Filzprozess
Beim Trocknen

Es ist ca. 1m x 1m groß und hat einen, für ein Zackelschaf, ungewönlichen Glanz.

Ich konnte mich nur schwer davon trennen, aber es liegt jetzt bei einem Arzt/Schamanen unter seiner Rahmentrommel um die Patienten weich zu Betten.

Weitere Lockenarbeiten folgen.

Liebe Grüße

Marti


Hallo meine Lieben!

Mein Shop für Filzmode, Filzaccesoires und Filzzubehör ist online und ich bin dabei, meine Produkte zu fotografieren und einzustellen.

Im Moment findet ihr schon ein paar Filztücher (ich habe einige mehr ;-).).

Filzrosen als Brosche oder Spangerl und

Filzmaterial wie:

  • Sariseide,
  • Wolllocken
  • Kammzüge
  • Margilanseide

Mein „Wohnen“ ist leider noch leer, da möchte ich erst einiges filzen – Ideen habe ich genug. Aber momentan bin ich mit Fotografieren, Bearbeiten und Einstellen beschäftigt. Auch arbeite ich einige Aufträge ab und der Garten will auch gepflegt werden. Also bitte ich euch noch um etwas Geduld. Ihr kennt mich ja, schnell, schnell geht nicht, da ich qualitativ hochwertige Produkte anbiete, die ihr dann lange im Gebrauch habt.

Rosenbrosche
Feines Schaltuch
Margilanseide und Wolllocken – Gotlandlamm

So und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Stöbern und Shoppen ;-):

Liebe Grüße aus dem sonnigen Burgenland.

Marti